Akamai Diversity

Der Akamai-Blog

HTTP-basierte Streaming-Formate wie Microsoft Smooth Streaming, Apple HLS, Adobe HDS oder der neuere Industriestandard MPEG-DASH haben Videoinhalte im Internet der breiten Masse zugänglich gemacht. Bisher konnte sich keines dieser Formate auf allen Geräten etablieren. Smooth Streaming und HDS waren von Anfang an auf Desktop-Browsern verbreitet, während sich HLS als dominierendes Format auf MacOS sowie mobilen Devices mit Android und iOS durchgesetzt hat.

Die Olympischen Spiele 2016 waren ein echter Erfolg - Akamai hat mehr Videodaten bereitgestellt als bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Das macht die diesjährigen Sommerspiele zum größten Live-Sportevent, bei dem Akamai an der Datenbereitstellung beteiligt war. Am dritten Tag der Spiele in Rio hatte Akamai bereits mehr Videostreaming-Daten geliefert als während der gesamten 17 Tage der letzten Spiele 2012 in London.  Dabei blicken wir mit dem Super Bowl und der Fußball-EM bereits auf unglaublich erfolgreiche Online-Sportveranstaltungen zurück.  Während die Fußball-EM bei den Einschaltquoten und mit neuen Datenverkehrsspitzen von 7,26 Tbit/s im Netzwerk von Akamai bereits alle bisherigen Rekorde im Sportstreaming brach, wurde der Super Bowl in den USA von CBS an 3,96 Millionen Einzelnutzer übertragen, die laut offiziellen Angaben jeweils durchschnittlich 101 Minuten zusahen.  Insgesamt beweisen diese Zahlen, wie sich unsere Video-Konsumgewohnheiten ändern.

Grünes Licht nur für gute Bots

Bot ist nicht gleich Bot. Gutartige Bots wie die Such-Crawler von Google oder Bing scannen Webseiten, RSS-Feeds rufen regelmäßig Nachrichten von Websites ab, und Preisvergleichs-Portale durchforsten die Seiten von Online-Shops. 

Die bösartigen Varianten kopieren Webinhalte ohne Genehmigung, klicken automatisiert auf Onlineanzeigen oder verbreiten Werbebotschaften in Foren. Wirklich gefährlich sind Bots als Teil von DDoS-Attacken, die beispielsweise Online-Shops mit Anfragen überfluten und dadurch in die Knie zwingen.

Akamai bringt VR-Videos ins Internet

Das ProSieben-Wissensmagazin „Galileo" päsentiert vom 18. bis 22. 2016 täglich ab 19.05 Uhr einige Beiträge in Virtual Reality (VR) und zeigt damit „Wissen in einer neuen Dimension". Für eine zuverlässige und performante Auslieferung der Daten über das Web setzt „Galileo" auf Akamai.

Top-Qualität und Performance für OTT-Services

Over-the-top (OTT)-Services bieten unendlich viele Möglichkeiten. Zuschauer können dabei jederzeit und überall Spielfilme, TV-Serien, internationale Sportereignisse sowie Konzerte über das Internet ansehen - sei es auf einem PC, einem Laptop, einem Tablet, einem Smartphone oder auf einem Smart TV. Für TV-Sender, Streaming-Spezialisten oder TK-Unternehmen, die Angebote On-Demand oder Live bereitstellen, bieten sich zahlreiche Geschäftschancen. Über den Erfolg bei den Zuschauern entscheidet die Positionierung und Differenzierung der Anbieter im Markt. Die wichtigsten Kriterien dabei sind die Übertragungsqualität und die Performance , um auf allen Endgeräten eine optimale User Experience zu erzielen.

Die Forderung nach schnellen Internetverbindungen sorgt landauf, landab immer wieder für intensive Diskussionen. Dass es hierzulande bei der Breitbandversorgung nach wie vor ein Stadt-Land-Gefälle gibt, wird immer wieder beklagt. In städtischen Räumen verfügten 2015 in Deutschland 96 Prozent der Haushalte über eine Bandbreite von mindestens 16 Mbit/s, in ländlichen Regionen lag der Anteil nur bei 57 Prozent.

Mehr Speed für die Brose-Website

Mit seinen Produkten ist der weltweit fünftgrößte Automobilzulieferer Brose auf allen Kontinenten bekannt. Jedes zweite Neufahrzeug ist mit mindestens einem Erzeugnis von Brose ausgestattet, seien es mechatronische Systeme für Fahrzeugtüre und -sitze oder Elektromotoren. Die Website für die Ansprache von Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern lässt das Unternehmen hierzulande hosten. In der Vergangenheit allerdings hat sich die Website außerhalb von Deutschland oft nur sehr langsam aufgebaut: in den USA dauerte es bis zu sieben und in Asien bis zu zwölf Sekunden. Eine ärgerliche Situation nicht nur für Kunden, sondern auch für Mitarbeiter. Einige hatten mit erheblichen Verzögerungen zu kämpfen, wenn sie mit ihren mobilen Endgeräten auf wichtige Applikationen zugreifen wollten. Vor zehn Jahren haben Anwender das noch mehr oder minder klaglos akzeptiert, heute aber nicht mehr.

Die optimale Anlaufstelle für Web-Entwickler

Die Zukunft des Internet liegt in den Händen von Entwicklern - darüber gibt es keine große Diskussion. Sie erstellen die Software für alle nur erdenklichen Anwendungsszenarien, sei es für Privatanwender oder Unternehmen. Zu den großen Herausforderungen zählen das Zusammenspiel mit bereits vorhandenen Applikationen und der Einbau von Sicherheitsfunktionen zum Schutz vor Hackern und Cyber-Angriffen. Dazu kommt die Anforderung, Web-Applikationen möglichst optimal in ein Content Delivery Network einzubinden, um eine optimale Performance und Verfügbarkeit auf allen Endgeräten gewährleisten zu können.

Online-Shopper sind längst nicht mehr an den Schreibtisch gefesselt. Preise recherchieren, Testberichte lesen, einkaufen: Das alles erledigen sie inzwischen ganz selbstverständlich auch mit ihren Mobilgeräten, sei es auf dem Sofa mit dem Tablet in der Hand oder unterwegs mit dem Smartphone. Dabei wünschen sie sich aber natürlich dieselbe Performance und Sicherheit wie an stationären PCs. Wie Unternehmen diese Erwartungen erfüllen können? So:

Grünes Unternehmen Akamai

Wahrscheinlich haben Sie unsere Ankündigung vom 10. Mai 2016 nicht gesehen, in der wir die Pläne von Akamai bis zum Jahr 2020 vorstellen. Es sei Ihnen verziehen, denn es ging darin nicht um neue Services oder grundlegende Änderungen an unserer Intelligent Platform. Trotzdem beschäftigt sie sich mit einem wichtigen Thema: Sie zeigt auf, wie wir sicherstellen wollen, dass unser Energieverbrauch nicht proportional zur Zahl unserer weltweiten Server steigt.

1 2 3