Akamai Diversity

Der Akamai-Blog

Die Zukunft der Edge-Bereitstellung

Corey Halverson

Die vergangenen Monate haben ungeahnte Veränderungen gebracht. Die Edge hat eine entscheidende Rolle dabei gespielt, Unternehmen bei der Anpassung an das Trafficaufkommen des Onlinepublikums zu unterstützen und die Geschäftskontinuität aufrechtzuerhalten. Corey Halverson, VP of Product Management bei Akamai, hebt die wichtigsten Bereitstellungsprobleme hervor, auf deren Bewältigung sich Akamai konzentriert.

Die meisten Menschen auf der Welt erhalten heute ihre Unterhaltung, ihre Informationen und ihre Bildung über das Internet. Und das Jahr 2020 hat diese Tatsache noch stärker in den Vordergrund gestellt, da viele Menschen weltweit sich an die veränderten Lebensbedingungen während einer Pandemie anpassen müssen. Bei Akamai haben wir beobachtet, dass die von unserem Netzwerk bereitgestellten Medieninhalte im März um 30 % gestiegen sind. So haben wir praktisch innerhalb weniger Wochen ein Wachstum erlebt, das wir normalerweise über viele Monate hinweg erwarten würden.

2020 haben wir also einen Schritt zugelegt. Doch perspektivisch bleibt es lediglich ein Schritt auf einer längeren Reise. Mit zunehmendem Traffic steigen nämlich auch die Erwartungen der Menschen an Geschwindigkeit und Qualität ihres Nutzererlebnisses mit den digitalen Medien. So werden die Zuschauer immer weniger tolerant gegenüber Ausfällen und Unterbrechungen während der Videowiedergabe werden. Die Videoqualität wird weiter steigen, wenn 4K HD ablöst. Die Latenz bei Livestreams wird weiter sinken - erst auf unter 10 Sekunden und dann auf unter 5 Sekunden. Die Downloadzeit eines großen Videospiels wird sich von Stunden auf Minuten verkürzen. Wir stehen also vor gewaltigen Herausforderungen, die es gleichzeitig anzugehen gilt. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir sie bewältigen können.

Wir bei Akamai setzen auf skalierbare Qualität, um den künftigen Anforderungen an die Medienbereitstellung gerecht zu werden. Medien sind ein Massenprodukt. Und die gleichen Shows anzusehen und Games zu spielen wie andere, hat auch einen gesellschaftlichen Wert. Qualität und Quantität sind hier eng miteinander verbunden. Sie arbeiten sowohl füreinander als auch gegeneinander an - denn mit zunehmender Skalierung wird es schwieriger, die Qualität aufrechtzuerhalten. Bei der Medienbereitstellung fokussieren wir uns auf die kleinen und großen Dinge, die notwendig sind, um mit den wachsenden Bedürfnissen des Marktes Schritt zu halten und ihnen einen Schritt voraus zu sein. Dazu gehören auch unsere laufenden Bemühungen zur Netzwerkerweiterung. Diese haben wir Anfang des Jahres stark angekurbelt, damit wir den enormen Traffic aufgrund des dramatisch veränderten Nutzerverhaltens infolge der Pandemie bewältigen können. Darüber hinaus verbessert Akamai durch kontinuierliche Messungen und Optimierungen die Effizienz aller Server im Netzwerk. Wir erwägen neue Technologien - von Protokollen über Multicast-Implementierungen bis hin zu clientbasierten Technologien -, mit denen wir das kontinuierliche und massive Wachstum mit einer kontinuierlichen Qualitätsverbesserung zusammenbringen werden.

Kein Zweifel: Mit skalierbarer Qualität beginnt die Zukunft der Medienbereitstellung. Doch das ist noch keineswegs das Ende der Fahnenstange. Medienanwendungen werden nicht nur größer, sondern auch besser: besser in Bezug auf Zugänglichkeit, Interaktivität und Nutzerfreundlichkeit. Die Zuschauer erwarten, Videos anhalten, vor- und zurückspulen und von dort weiterschauen zu können, wo sie aufgehört haben, und das zu Hause genauso wie unterwegs. Neben anderen Aspekten macht dies den Betrieb von Medienanwendungen einzigartig. 

Im Hintergrund finden Milliarden von Anfragen statt, um solche Anwendungen auf verschiedenen Bildschirmgrößen und Geräten wiederzugeben. Nur wenn all diese Aktivitäten sichtbar und verwertbar sind, können wir die Anforderungen der Zukunft erfüllen. Wir machen den Echtzeitzugriff auf Protokolldateien einfach und integrieren ihn künftig in die gesamte Medienbereitstellung. Wir gehören zu den wenigen Anbietern, die allen Anfragen Verbindungsdaten hinzufügen, damit Videowiedergaben rekonstruiert und verstanden werden können. Und wir sind ebenso führend darin, Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs) zu definieren, die die Lücke zwischen dem Geschäft mit Videos (und Videospielen) und der technologischen Rolle eines Edge-Netzwerks schließen. Skalierbare Qualität erfordert Einblicke in Daten - für Akamai und unsere Kunden - und diese über Protokolle bis hin zu KPIs bereitzustellen, ist heute und in den kommenden Jahren entscheidend.

Diese tieferen Einblicke in Medienanwendungen und das verteilte Akamai-Netzwerk werden auch bedeuten, dass die Bereitstellung von Medienanwendungen durch Akamai an die Kunden programmgesteuerter erfolgen wird. Befehlsorientierte Nutzerschnittstellen zur Implementierung neuer oder Konfiguration bestehender Dienste auf der Akamai-Plattform werden ein weiterer Schwerpunkt in den kommenden Monaten und Jahren sein. Die Produkte von Akamai sind Teil der technischen Architektur von Medienanwendungen und werden zunehmend ein aktiver Bestandteil der Anwendungsfunktionen sein. Wir sehen dies heute an unserer Zugriffssperre - der branchenweit ersten Funktion ihrer Art -, die eine präzise Kontrolle darüber bietet, wie Videostreams genutzt werden.

Skalierbare Qualität mit detaillierten Einblicken und programmgesteuerter Kontrolle - das sind die Funktionen der Edge-Bereitstellung, auf die Akamai in den kommenden Jahren sein Hauptaugenmerk legen wird. Es gilt jedoch auch zu erwähnen, dass Medienanwendungen - die heute hauptsächlich innerhalb einer Public-Cloud-Plattform ausgeführt werden - im Kern immer komplexer werden. Akamai ist seit über einem Jahrzehnt führend im Bereich der Ursprungsservices und trägt dazu bei, Zuschauern und Gamern Anwendungsinfrastrukturen zugänglich zu machen. Mit Media Services Live haben wir es beim Livestreaming vorgemacht und nicht nur für eine zuverlässige Echtzeiterfassung gesorgt, sondern auch die Latenz um ein Vielfaches verringert. Mit Cloud Wrapper konnten wir in den letzten Jahren erhebliche Kosteneinsparungen bewirken und die Architekturen von Medienanwendungen zuverlässiger gestalten. Global Traffic Management bietet ein stabiles regel- oder performancebasiertes Routing von Ursprungsanfragen. All dies sind Beispiele für Investitionen in Ursprungsservices, die auch noch in den nächsten Jahren eine große Rolle spielen werden, wenn es um die Unterstützung von Medienanwendungen geht. Medienanwendungen erfordern eine verteilte Lösung, die Ursprungsservices entlastet und Anfragen lenkt, wie wir heute erläutert haben. Mit Blick auf die Zukunft stehen hier auch stärkere Sicherheitsfunktionen, Anfragenorchestrierung und Volumenbeschränkungen an, damit Medienanwendungen wirklich alles aus einer Microservices-Architektur herausholen können.

Die Microservices hinter den Medienanwendungen müssen für Schwankungen ausgelegt sein, wie sie nur im Medienbereich anzutreffen sind. Zu diesen Services kann genauso ein Ticker mit Spielständen gehören wie Werbeanrufe, Wiedergabe-Beacons, beliebte Inhalte oder eine Vielzahl anderer Dienste, die das Nutzererlebnis mit Medienanwendungen verbessern. Und diese API-Aufrufe haben oft eine sehr geringe Payload, können nur für kurze Zeit zwischengespeichert werden und sind noch stärker auf Zuverlässigkeit angewiesen, da sie in die Funktionsweise der Anwendung integriert sind. Aus diesem Grund führen wir ein neues, besonderes API-Bereitstellungsprodukt ein, das für die strengen Anforderungen von Medienanwendungen entwickelt wurde, aber für alle Internetanwendungen geeignet und wertvoll ist. Bei diesem Produkt kommen einzigartige Funktionen, Hardware und Routing zum Einsatz und bereiten uns auf die erwartungsgemäß weiter zunehmenden Skalierungsanforderungen vor. 

Es kommt also die Zeit, in der praktisch alle Medien, die die Welt konsumiert, über das Internet bereitgestellt werden. Daher werden wir weiterhin in ein globales Netzwerk investieren, das folgende Prioritäten setzt:

  • Qualität und Quantität (Skalierung)
  • detaillierte Einblicke und programmgesteuerte Kontrolle
  • professionelle Managementservices, mit denen Ursprünge erreicht werden
  • API-Zuverlässigkeit und -Performance zur Unterstützung unserer Kunden bei der Einführung von Microservices 

Auch all diese Faktoren zusammen werden allein nicht die (derzeit noch kaum vorstellbaren) Medienerlebnisse der nahen Zukunft schaffen können. Aber wir sind fest davon überzeugt, dass eine Zukunft ohne sie nicht möglich erscheint.

 

Auf der Edge Live | Adapt gibt es noch mehr Möglichkeiten, mit uns in Kontakt zu treten. Melden Sie sich an, um von unseren aktuellen Verbesserungen zu profitieren, tiefgehende technische Einblicke zu erhalten und von unseren Führungskräften zu hören, wie Akamai sich auf die Zukunft vorbereitet.