Akamai Diversity

Der Akamai-Blog

Oktober 2019: Was gibt es Neues bei Performance?

Oktober 2019: Was gibt es Neues bei Performance?

Autor: Anthony Larkin 

 

Heute hat Akamai den Oktober-Release 2019 angekündigt, mit dem neue Funktionen für Performance-Produkte eingeführt werden. Der Schwerpunkt des Release liegt darauf, unsere Kunden beim Bereitstellen von hochwertigen Erlebnissen mithilfe der Leistungsstärke der Edge zu unterstützen. Im Folgenden finden Sie einige Highlights der Veröffentlichung mit weiteren Details.

 

●      Mit EdgeWorkers können Entwickler mithilfe von JavaScript an der Edge Funktionen als Service ausführen, mit dem sie den Webtraffic anpassen können. Dank einer ereignisgesteuerten Architektur können Entwickler Code bei bestimmten Ereignissen entlang des Pfads zur Inhaltsbereitstellung ausführen.

●      Animierte GIFs können nun optimiert werden und Bilder können basierend auf der Stärke des Mobilfunknetzes bedingungsabhängig optimiert werden. Nutzeroberfläche und Reporting des Image & Video Manager wurden verbessert. Darüber hinaus wurde die Steuerung überarbeitet, mit der künstlerische Bildumwandlungen mithilfe von Query-String-Parametern bearbeitet werden können.

●      Real User Monitoring und Script Management wurden durch neue Signale in mPulse verbessert. Diese bestimmen genau, wann die Performance-Einstellungen in Ion optimiert worden sind. So können Sie den Wert der Konfigurationsänderungen bestätigen und daraus resultierende Auswirkungen auf das Kundenerlebnis messen.

 

Mehr über die neuen Funktionen für Ihre Produkte erfahren Sie weiter unten:

EdgeWorkers - serverlose Datenverarbeitung an der Edge

Image & Video Manager

mPulse und Ion

API Gateway

Global Traffic Management

Die Intelligent Edge Platform

*Zusätzliche Ressourcen


EdgeWorkers - serverlose Datenverarbeitung an der Edge

Das weltweit größte Content Delivery Network ist jetzt auch das weltweit größte und am meisten verbreitete serverlose Datenverarbeitungsnetzwerk mit geringer Latenz.

Wichtige Merkmale*

EdgeWorkers

Zum ersten Mal führt Akamai eine völlig neue serverlose Datenverarbeitungsfunktion ein, die Sie bei der Anpassung des Webtraffics unterstützt. Dadurch werden die Möglichkeiten zur personalisierten Interaktion mit Ihren Kunden erweitert und gleichzeitig erhalten Ihre Entwickler Flexibilität und Kontrolle. Entwickler können nun mit JavaScript an der Edge arbeiten und Geschäftslogik direkt am Punkt der Kundeninteraktion einfügen. So können sie kontextbezogene Anwendungsfälle mit geringer Latenz unterstützen, die Innovationen im Online-Kundenerlebnis vorantreiben.

 


 

Image & Video Manager

Mithilfe des Image & Video Manager werden neue Möglichkeiten und Verbesserungen bereitgestellt, mit denen die Messlatte beim Kundenerlebnis höher gelegt wird. So werden Ihre Erlebnisse mit Image & Video Manager und die Interaktionen Ihrer Kunden mit Ihrer Marke verbessert.

Wichtige Merkmale*

Animated GIF Optimization

Image & Video Manager (IVM) kann animierte GIFs jetzt intelligent optimieren und komprimieren. So können Sie automatisch alle erforderlichen Versionen erstellen und gleichzeitig Byte-Einsparungen maximieren. IVM konvertiert sogar animierte GIFs in animiertes WebP für Chrome, um die beste Formatkonvertierung zu erzielen.  

 

Network-aware Intelligence

 

IVM kann jetzt auch verschiedene Bild- und Videoversionen basierend auf dynamischen Netzwerkbedingungen für Mobilfunknetze und terrestrische Netzwerke mit hoher Latenz automatisch optimieren und bereitstellen. Diese Verbesserung verhindert übermäßiges Herunterladen und gewährleistet intelligente, netzwerkfähige Optimierungen, die unabhängig vom Standort, von dem aus Ihre Kunden auf Inhalte zugreifen, das bestmögliche Nutzererlebnis bieten.

UI and Reporting Enhancements

Eine intuitive und nutzerfreundliche Oberfläche mit kontextbezogener Hilfe, ein größeres Vorschaufenster sowie ein nutzerfreundlicher Workflow erleichtern die Erstellung von Richtlinien und die Nutzung künstlerischerer Umwandlungen - und all das gebrauchsfertig. Darüber hinaus enthält das Image & Video Manager Dashboard jetzt Daten zur Videooptimierung, die u. a. die übertragenen Sekunden, Byte-Einsparungen, Videofehler, bereitgestellte Inhalte, Beliebtheit von Videos, Geräteaufschlüsselung und Wiedergabetrends anzeigen.

 

IMQuery

Mit der neuen auf Image & Video Manager Query basierten Sprache IMQuery können Entwickler eine, alle oder eine beliebige Kombination von künstlerischen Bildumwandlungen aus einem einzelnen Query String-Parameter anwenden. Mit dieser Richtlinie können Administratoren festlegen, welche Umwandlungen mit Image & Video Manager sichtbar oder verfügbar sind. Kurz gesagt: mit IMQuery können Nutzer ihre bevorzugte IVM-Richtlinie in Abfragesprache umwandeln (und umgekehrt).

 


mPulse und Ion

Ion profitiert von einer engeren Integration von Real User Performance Monitoring und adaptiven Beschleunigungsfunktionen - damit erhalten Sie eine noch bessere betriebliche Flexibilität und kontinuierliche Performance-Verbesserung.

 

Wichtige Merkmale*

Annotations in mPulse for Script Management

Mithilfe der neuen Anmerkungen in den mPulse Real User Monitoring Dashboards, die genau bestimmen, wann die Performance-Einstellungen optimiert worden sind, können Sie den Wert der Konfigurationsänderungen in Script Management bestätigen. So können Sie daraus resultierende Auswirkungen auf das Kundenerlebnis überwachen und bewerten.


API Gateway

Verbesserungen für API Gateway von Akamai mit dem Oktober-Release

 

Wichtige Merkmale*

JSON Web Key Set

Mit dieser Verbesserung können Kunden neue RSA-Signaturschlüssel (öffentliche Schlüssel) für JSON Web Tokens nahtlos und effizient veröffentlichen (rotieren).

 

Request Rerouting

 

Durch die Umleitung von Anfragen können Kunden API-Traffic-Routing basierend auf den Eigenschaften eingehender Anfragen ändern.


Global Traffic Management

Global Traffic Management (GTM) bietet größere Nutzerfreundlichkeit für Entwickler und Administratoren. Eine neue Befehlszeilenschnittstelle (CLI) verbessert die Flexibilität der Entwickler. Gleichzeitig wurde die Nutzeroberfläche vereinfacht, damit Admin-Nutzer im Akamai Control Center einfacher sortieren, suchen und Berichte erstellen können.

 

Wichtige Merkmale*

UI Enhancements

Eine Reihe von angeforderten Erweiterungen der Nutzeroberfläche vereinfachen das Sortieren, Suchen und Reporting in GTM. Außerdem wurde eine Option zum Deaktivieren von Liveness-Tests hinzugefügt. GTM-Support ist jetzt auch in Terraform integriert, dem weit verbreiteten Open Source-Tool für die Verwaltung von Rechenzentren.  

 

CLI Interface

 

Die Befehlszeilenschnittstelle (CLI) von Akamai unterstützt jetzt GTM. Dadurch können Kunden Domänen und zugehörige Objekte erstellen und verwalten, Rechenzentrumskonfigurationen und Eigenschaftskonfigurationen aktualisieren oder den aktuellen Status von Eigenschaften oder Rechenzentren abfragen.

Log Watermarking

GTM Protokolle sind jetzt gemäß der Sarbanes-Oxley-Vorschriften zur Vermeidung von Rechnungsfehlern oder Inkonsistenzen mit Wasserzeichen versehen.


Die Intelligent Edge Platform

Im Zuge der Weiterentwicklung der Architektur von Webtraffic und Anwendungen investiert Akamai kontinuierlich in Verbesserungen der verteilten Plattform, die unser gesamtes Portfolio an Produkten und Lösungen für eine bessere Performance und größere Effizienz unterstützt. Mit diesem Release führt Akamai Verbesserungen ein, mit denen Kunden der Akamai Intelligent Edge Platform eine schnellere Performance und stärkere Auslagerungsoptionen erhalten.

 

Wichtige Merkmale*

Platform Performance Enhancements

Wir haben in die Infrastruktur und Verbesserungen investiert, um die Auslagerung für Kunden mit Web-Performance zu erhöhen und die sichere Verbindungsherstellung noch schneller zu gestalten.

 

Faster Onboarding for New Properties and Security Configurations

 

Darüber hinaus freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass das Onboarding schneller wird. Ebenso haben wir die Zeit für End-to-End-Onboarding für eine neue Eigenschaft um 97 % verkürzt. Zertifikate, neue Eigenschaften und neue Sicherheitskonfigurationen werden schneller bereitgestellt. Darüber hinaus gibt es einen neuen, einfacheren sicheren Bereitstellungsworkflow, der über API verfügbar ist.


* Zusätzliche Ressourcen

Der Oktober-Release 2019 enthält eine Vielzahl neuer und aktualisierter Funktionen für verschiedene Performance-Produkte von Akamai. Wenn Sie eine vollständige Liste der Aktualisierungen oder eine Übersicht über die neuen Funktionen für Ihre Produkte wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihr Betreuungsteam, oder klicken Sie rechts auf die Schaltfläche „Kontakt aufnehmen".