Akamai Diversity
Home > Media Delivery > Optimierung von Videoworkflows durch die Cloud

Optimierung von Videoworkflows durch die Cloud

Den Spagat schaffen

Auf der einen Seite steht ein anspruchsvolles Publikum, das immer mehr Videos online ansieht und dabei immer höhere Qualität erwartet. Auf der anderen Seite stehen Sie, und Sie sollen diese Qualität liefern und zugleich Skalierbarkeit, Workflow-Komplexität und Kosten im Auge behalten.

Ich weiß, wie Sie sich fühlen.

Glücklicherweise haben viele Inhaltsanbieter eine effektive und kostengünstige Möglichkeit gefunden, beide Herausforderungen gleichzeitig zu bewältigen.

Die Rede ist von der Cloud.

Wenn Sie in die Cloud wechseln, können Sie Workflow-Komplexität auslagern, die Infrastruktur der Nachfrage entsprechend skalieren und bedarfsorientierten Zugriff auf Rechen-, Speicher- und Bereitstellungsressourcen gewährleisten. Dadurch verringern sich Ihre Vorabinvestitionskosten sowie Ihre laufenden Kosten.

Für Inhaltsanbieter ist die Cloud nicht unbedingt etwas Neues. Viele verwenden sie bereits, um Videos für ein globales Publikum bereitzustellen. Mittlerweile verlagern sie aber auch andere Elemente ihres Workflows in die Cloud, z. B. die Speicherung und Transcodierung.

Warum auch nicht? Wenn Sie dies tun, werden auf Abruf skalierbare und leistungsstarke Transcodierungsressourcen aktiviert. Durch die cloudbasierte Transcodierung können Sie mit der schwindelerregenden Vielfalt an Codecs, Bildschirmgrößen, Bitraten, Formaten und beliebigen neuen mobilen Plattformen Schritt halten.

All dies steht Ihnen auf Tastendruck zur Verfügung.

Wenn Sie Ihre Transcodierung in die Cloud verlagern, können Sie all dies über eine einzige Quelldatei erreichen. So verkürzen Sie die Markteinführungszeit und vereinfachen Ihr Content-Management, ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen.

Darüber hinaus bietet die Cloudspeicherung noch den großen Vorteil, dass Sie sich das eintönige Speichern, Verschieben und Verwalten unzähliger Dateien und Dateigrößen ersparen.

Natürlich gibt es für jede Lösung auch Skeptiker. Es gab Zeiten, in denen Sicherheitsbedenken Inhaltsanbieter davon abhielten, ihre Workflows in die Cloud zu verlagern. Jedoch haben führende Anbieter in den vergangenen Jahren Neuerungen eingeführt, die dieses Risiko verringern, um einen durchgehend sicheren Workflow zu gewährleisten.

Selbstverständlich geht es bei der Entscheidung, auf die Cloud umzusteigen, nicht um alles oder nichts. Sie stellt lediglich eine Möglichkeit dar, zu entscheiden, welche Elemente Ihres Workflows Sie lieber intern behalten möchten und welche am besten einer externen Ressource übertragen werden können, die Ihnen hilft, Abläufe zu optimieren und den täglichen Arbeitsdruck zu verringern.

Mit der Cloud können Sie eine Lösung finden und so den Spagat schaffen.

Möchten Sie erfahren, wie Sie durch einen Wechsel in die Cloud Ihren Videoworkflow optimieren und Investitionsausgaben senken können? Dann besuchen Sie www.akamai.com/Reduzierung der Workflow Komplexität.

(Übersetzt aus dem Englischen)

Kommentar Schreiben