Akamai Diversity
Home > Retail & Commerce > Bilder sind ein Riesending!

Bilder sind ein Riesending!

Sie werden nicht in teures Leder gebunden und duften auch nicht nach teurem Mahagoni. Und doch sind Bilder ein Riesending. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Content-Inhaber und Nutzer in den letzten Jahren „verrückt nach Bildern" sind.

Sie werden nicht in teures Leder gebunden und duften auch nicht nach teurem Mahagoni. Und doch sind Bilder ein Riesending. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Content-Inhaber und Nutzer in den letzten Jahren „verrückt nach Bildern" sind.

Die Zahlen sprechen für sich:

  • 63% der von Websites heruntergeladenen Bytes sind Bildinformationen.
  • Die durchschnittliche Bildgröße hat sich zwischen 2012 und 2015 verdoppelt.
  • Bilder machen 95% des Inhalts von mobilen Apps aus.

Diese Bilderflut ist den Nutzern geschuldet, die ein ansprechendes, attraktives Weberlebnis erwarten. Und Bilder sind hier das Mittel der Wahl. Bilder führen zu stärkerer Nutzerinteraktion und höheren Conversion Rates:

  • Artikel mit Bildern werden um 94% häufiger aufgerufen.
  • Visueller Content wird 40 Mal wahrscheinlicher auf sozialen Medien geteilt als andere Inhalte.
  • Facebook-Posts, die Bilder enthalten, rufen 2,3 Mal mehr Nutzerinteraktionen hervor als bilderlose Posts.

Und nicht nur Unternehmen setzen zunehmend auf eine bildlastige Web-Experience. Auch Verbraucher fotografieren und teilen mehr Bilder als je zuvor. Auf Facebook, Snapchat und WhatsApp werden insgesamt pro Sekunde 22.388 Bilder hochgeladen.

Aber ... (ja, leider gibt es auch diesmal ein „Aber") ... das ist noch nicht alles. Denn die Kehrseite der Medaille lautet:

Onlinebilder stellen eine gewaltige Herausforderung dar. Gute Bilder für Websites sind kompliziert zu erstellen, teuer in der Aufbewahrung und machen Schwierigkeiten bei der Verwaltung, beim Senden und Empfangen. Warum? Unsere hochauflösenden Displays verfügen über eine hohe Bildpunktdichte, unsere Websites und Apps werden immer inhaltsreicher und unsere Kameras machen gestochen scharfe Fotos. Doch die Dienstanbieter und Mobilfunknetze können oft nicht mit den extrem hohen Anforderungen mithalten, die Nutzer an die Datenübertragung und Darstellung stellen. Eine zusätzliche Herausforderung bringt die unglaubliche Vielfalt bei den heute verwendeten Geräten, Browsern und Plattformen in Kombination mit der Vielzahl von Bilddateien und -formaten mit sich. So wird die Aufgabe, jedem einzelnen Nutzer jederzeit das bestmögliche Bild anzubieten, extrem schwierig.

Jetzt aber zur guten Nachricht: Im Zuge der Partnerschaft von Akamai mit O'Reilly Media wurden einige der angesehensten Experten im Bereich Bild- und Webperformance ins Boot geholt, die Entwicklern mit hilfreichen Tipps und Tricks für die Praxis dabei helfen, jede Website oder App mit großartigen Bildern zu bereichern. Das Ergebnis: High Performance Images. Ein Buch mit allen wesentlichen Informationen zum Thema Bilder im Internet, darunter Farbtheorie, Bildformate, Speicherung und Verwaltung, Bereitstellung, Browser- und App-Verhalten, Responsive Web und mehr. Wir stellen Ihnen im Rahmen eines exklusiven Angebots eine kostenlose Ausgabe des vollständigen Buchs hier zur Verfügung.

 

Übersetzter Blog von Eric Fullerton, Senior Content Marketing Specialist bei Akamai 

 

Kommentar Schreiben